17.06.21

Faktor-IPS-Persistenz-Optionen

Faktor-IPS bietet verschiedene Optionen an, die Bedienung und Handhabung im täglichen Gebrauch zu vereinfachen. Im heutigen Blogartikel stellen wir euch die Persistenz-Optionen vor und hoffen, euch damit die zukünftige Arbeit erleichtern zu können.

Faktor-IPS bietet die Möglichkeit, direkt im Modell Einstellungen für die Persistierung von Vertragsdaten mit JPA zu konfigurieren. Dabei steuert der Abschnitt „PersistenceOptions“ in der .ipsproject-Konfigurationsdatei, wie Namen von Klassen und Attributen zu Tabellen- und Spaltennamen übersetzt werden, wie lang diese Namen werden dürfen und wie lang bzw. genau die Werte in den Spalten sein dürfen.

Um mit möglichst vielen Datenbanksystemen kompatibel zu sein, wurden die Default-Einstellungen von Faktor-IPS auf den kleinsten gemeinsamen Nenner festgelegt.
Diese Beschränkungen werden von Faktor-IPS als Zeichenanzahl validiert; bei der Verwendung von Unicode-Sonderzeichen kann je nach Datenbank und Encoding die in der Datenbank benötigte Byte-Zahl höher sein, weshalb Sonderzeichen in Tabellen- und Spaltennamen mit Vorsicht zu nutzen sind.

 

Datenbank Tabellenname Spaltenname Scale Precision Column Size
DB2 128 32 31/79/6144 31/32/34/64 255/4046-32704, abhängig von der Seitengröße
Informix 128 128 32 32 255 (32739 for LVARCHAR)
Oracle <= 12.1 32 32 125 38 4000
Oracle >= 12.2 128 128 125 38 32767
Faktor-IPS-Default 30 30 31 31 4000

 

Euer Faktor Zehn-Team

XS
SM
MD
LG
Share
Sprachauswahl Icon
We noticed your browser language is not German.
Do you want to switch to English?