Produktabbildung und Konfiguration der Fahrzeugtypen

Heute geben wir Ihnen einen detaillierten Einblick in die Produktabbildung und Konfiguration der unterschiedlichen versicherbaren Fahrzeuggruppen mit Faktor-IPM KFZ.

Veröffentlicht:

Kategorie: Fachartikel

Weiße 10 auf hellblauem Hintergrund

Flexible Produktabbildung und einfache Konfiguration der Fahrzeugtypen mit Faktor-IPM KFZ

Unsere Vertragsverwaltung Faktor-IPM basiert auf unserem Open-Source-Produktsystem Faktor-IPS. Mit Faktor-IPS modellieren wir die Vertrags- und Produktstrukturen und bilden den kompletten KFZ-Tarif ab – inkl. Deckungsbausteinen, Beitragsberechnung, Typ- und Regionalklassen, Rückstufungstabellen usw.

Aber das ist noch nicht alles: unser Produktsystem verwenden wir auch um die relevanten Attribute, Wertebereiche und Plausibilitäten für die unterschiedlichen Fahrzeugtypen (WKZ) zu definieren. Der Hubraum ist zum Beispiel für Motorräder ein wichtiges Tarifierungsmerkmal, für Anhänger ist er jedoch nicht relevant. Wo in klassischen Bestandssystemen teilweise umfangreiche Programmierung erforderlich war, geschieht die Festlegung der benötigten Attribute nun durch einfache Konfiguration im Produktsystem Faktor-IPS.

Damit ist nicht nur die Komplexität Ihrer KFZ-Tarife strukturiert und gut beherrschbar abgebildet, auch neue Tarifgenerationen können schnell und effizient eingeführt werden – denn die neue Tarifgeneration ist nach der Konfiguration sofort in unserer KFZ-Vertragsverwaltung verfügbar!

Wenn Sie mehr über unser Kraftfahrt-Bestandssystem wissen möchten, freuen Sie sich auf unseren nächsten Beitrag. In diesem werden wir einen Blick auf die Integration von Faktor-IPM KFZ mit dem eVB-Verfahren (elektronische Versicherungsbestätigung) werfen. #staytuned

Beitrag evB-Verfahren

Informationen zu Faktor-IPM

Faktor-IPM (Insurance Policy Management System) ist ein modell- und produktflexibles Bestandssystem in leichtgewichtiger Java-EE-Architektur. Es bietet eine hohe Flexibilität bei Produktanpassungen und beschleunigt die Time-to-Market. Die Lösung ist in Zusammenarbeit mit Kunden entstanden und damit eng an den Bedürfnissen des Fachbereichs ausgerichtet. Weil Faktor Zehn konsequent auf die Java-Plattform und etablierte Open-Source-Komponenten setzt und die Versicherer die Anwendungen selbst entwickeln können, ist Faktor-IPM auch langfristig gut beherrschbar und kostengünstig zu betreiben.

  • Post zur IT-Sicherheit

    IT-Sicherheit

    Durch die vielen Angriffswege und unterschiedlichen Arten von Angriffe handelt es sich bei ohnehin schon komplexen IT-Systemen nun auch um komplexe Angriffsstrukturen mit vielen Variablen.

  • Gruppenbild Lars Schenk(DEVK), Andreas Wolff(DEVK) und Sebastian Abels (Faktor Zehn)

    „Ab in die Cloud“

    Die Autoren Lars Schenk (DEVK), Andreas Wolff (DEVK) und Sebastian Abels (FaktorZehn) zeigen anhand der neuen DEVK-Plattform für Kompositversicherungen, welche Faktoren bei Softwareprojekten von Versicherungsunternehmen zum Erfolg führen.

  • Weiße 10 auf hellblauem Hintergrund

    Die Zukunft der Gewerbeversicherung

    Betriebsunterbrechungen durch Pandemien oder Zerstörungen durch Hochwasser stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Um schnell auf geänderte Rahmenbedingungen reagieren zu können, ist es essenziell kurzfristig agieren zu können.